Adjektivendungen, Partizipialadjektive Склонение на прилагателни и причастия

Допълнете окончанията на прилагателните:

Adjektivendungen. Ergänzen Sie die Lücken mit den passenden Adjektivendungen.

Das Jahr ist 1985. Ein klein_____ neu_____ Kaffeehaus steht in der berühmt_____ Straße Unter der Linden in der schön_____ Stadt Berlin.
Dort sehen Sie den alt_____ traurig_____ Präsidenten François Mitterand aus der französisch_____ Stadt Paris.»Ach, bonjour, lieb_____ François,
mein gut_____ Bekannt______«,sagt der deutsch_____ Bundeskanzler Helmut Kohl. »
Warum hast du aber so ein traurig_____ Gesicht?«»Ja, Helmut, hier sitze ich allein_____
und trinke diesen billig_____ Wein und denke an alt_____ Freunde.«»Was?!« fragt Margaret Thatcher, die britisch_____ Premierministerin. »
Warum trinkst du nicht mit uns zusammen, mit deinen lieb_____ Bekannt______ von den gut_____ alt_____ Zeiten?«
Der traurig_____ François antwortet: »Na, ich bin in dieses klein_____, einfach_____
Kaffeehaus wegen meiner jetzig_____ Unpopularität gekommen, und weil ich fast kein deutsch_____ Geld habe.«

»Nanu, Margaret,« sagt der deutsch_____ Kanzler, »können wir nicht unserem arm_____ Freund ein bisschen Geld geben?«

Und die alt_____ Margaret erwidert: »Helmut, du weißt besser als ich,
dass wir arm_____ Engländer nicht so viel Geld haben wie die reich_____ Deutschen!
Du musst für unseren gut_____ Wein und für das ganz_____ Essen zahlen.«

Also sitzen die drei alt_____ Politiker dort, und alle sind traurig_____ wegen ihrer gemeinsam_____ Geldprobleme
Ключ:
Das Jahr ist 1985. Ein kleines neues Kaffeehaus steht in der berühmten Straße Unter der Linden in der schönen Stadt Berlin. Dort sehen Sie den alten traurigen Präsidenten François Mitterand aus der französischen Stadt Paris.
»Ach, bonjour, lieber François, mein guter Bekannter«, sagt der deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl. »Warum hast du aber so ein trauriges Gesicht?«
»Ja, Helmut, hier sitze ich alleinX und trinke diesen billigen Wein und denke an alte Freunde.«
»Was?!« fragt Margaret Thatcher, die britische Premierministerin. »Warum trinkst du nicht mit uns zusammen, mit deinen lieben Bekannten von den guten alten Zeiten?«

Der traurige François antwortet: »Na, ich bin in dieses kleine, einfache Kaffeehaus wegen meiner jetzigen Unpopularität gekommen, und weil ich fast kein deutsches Geld habe.«

»Nanu, Margaret,« sagt der deutsche Kanzler, »können wir nicht unserem armen Freund ein bisschen Geld geben?«

Und die alte Margaret erwidert: »Helmut, du weißt besser als ich, dass wir arme Engländer nicht so viel Geld haben wie die reichen Deutschen! Du musst für unseren guten Wein und für das ganze Essen zahlen.«

Also sitzen die drei alten Politiker dort, und alle sind traurigX wegen ihrer gemeinsamen Geldprobleme.

Partizipien. Kombinieren Sie die zwei Sätze mit einem Partizip, wie in dem Beispiel.

 
B1. Partizip Präsens.
 
 
 
BEISPIEL:  Die Katze springt auf meinen Zimmerkollegen. Mein Zimmerkollege schläft.
              Die Katze springt auf meinen schlafenden Zimmerkollegen.      
1. Der Mann sitzt am Kaffeetisch. Er isst.
  _____________________________________________________________
2. Er zieht in eine Stadt. Die Stadt wächst.
  ____________________________________________________________
3. Ich spiele mit den Kindern. Die Kinder besuchen mich.
  _____________________________________________________________
4. Ich sitze und schaue auf den Mond. Der Mond geht auf.
  ____________________________________________________________

РЕГИСТРАЦИЯ

Вашият коментар

Вашият имейл адрес няма да бъде публикуван. Задължителните полета са отбелязани с *